Im ersten Teil haben wir uns das anatomische Problem unseres Schultergelenks angesehen: Unser Schultergelenk ist sehr knapp gebaut. Deswegen kann es schnell zu Schmerzen kommen, gerade nach Überbeanspruchung. Zum Glück können wir uns da mit geeigneten Übungen behelfen, die die Schulter aufdehnen und kräftigen. Hier kommt jetzt der zweite Teil der Übungen, die du für deine Schultern machen kannst:

Schultermobilisation mit Seil:

900x600-Schulterdehnung

Du kannst hierfür einen Stab (z.B. Besenstiel) benutzen; Angenehmer (und besser für unterwegs) finde ich die Übung mit einem Seil. Mit gestrafftem Seil bewegst du in einem Halbkreis beide gestreckten Arme gleichzeitig nach hinten und wieder nach vorne. 15 Wiederholungen sind dafür optimal.

Schulterkräftigung mit Ball an der Wand:

900x600-Schultermobilisation

Mit dieser fortgeschrittenen Übung mobilisierst und kräftigst du die tieferliegende Schultermuskulatur (vor allem die oftmals wenig trainierte Rotatorenmanschette). Du stehst mit gestreckten Beinen und einem gestreckten Arm gegen eine Wand gelehnt, deine Hand hält einen Ball an der Wand. Nun bewegst du rotierend den Arm, wobei der Ball immer an der Wand bleibt.

Diese und die anderen Übungen musst du nicht jeden Tag machen. Es ist jedoch sinnvoll, sie zumindest 2x wöchentlich mit einzubauen 😉
Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!
Wenn du zu den Übungen Fragen hast, schreib’ uns gerne!

fitnesskaiser-team-sebastian.jpg

Tipps für dein Training und deine Ernährung!

Im Newsletter bekommst du jeden Monat kostenlos die besten Tipps für dein Training, deine Ernährung und deine Gesundheit. 

Für lokale Trainings:

Herzlich willkommen im Newsletter!